Unsere Welt

Versicherungsexperten im Vergleich

Die Unterschiede zwischen Versicherungsvertreter, Versicherungsberater und Makler

Versicherungsprodukte wie eine private Rentenversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann man über ganz verschiedene Wege abschließen – direkt bei der Versicherung online, bei einem Versicherungsvertreter oder unterstützt von einem Makler oder Berater. Worin unterscheiden sich diese unterschiedlichen Wege und welcher ist für Sie der beste?

Da es bei Versicherungsprodukten oft viele Stellschrauben für eine individuelle Lösung gibt, ist es meistens sinnvoll, mit Experten zu sprechen und das Produkt nicht einfach selbst abzuschließen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich beraten zu lassen. Mit wem Sie sprechen, entscheiden Sie. Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht. Trotzdem ist es gut, wenn Sie die Besonderheiten und Unterschiede der verschiedenen Vermittler kennen. Grundsätzlich unterscheiden sich Versicherungsvertreter, Makler und Berater insbesondere durch ihre Verbindung zum Versicherungsunternehmen, dessen Produkte sie anbieten. Damit zusammen hängt auch, von wem Ihr Gegenüber im Beratungsgespräch bezahlt wird.

Versicherungsvertreter: feste Produktpalette und unmittelbare Nähe zum Versicherer

Häufigster Vermittlertyp ist der Versicherungsvertreter. Ein Versicherungsvertreter kann entweder als Ausschließlichkeitsvertreter für ein bestimmtes Unternehmen oder als Mehrfachagent für mehrere Versicherungsgesellschaften arbeiten. Dabei ist der Vertreter direkt an die Versicherungsgesellschaft gebunden und handelt in deren Auftrag. Seine Vergütung erhält er in Form einer Provision von der Gesellschaft selbst. Der Versicherungsvertreter kann nur eine begrenzte Auswahl von Produkten – nämlich das Angebot des auftraggebenden Versicherungsunternehmens – anbieten, kennt dieses dafür aber sehr gut.

Im Fokus: Provisionen und Courtagen

Die Begriffe Provision und Courtage bezeichnen beide die Bezahlung, die ein Vermittler für die Beratung und Vermittlung einer Produktlösung erhält. Es gibt grundsätzlich sowohl eine Abschluss- als auch eine Bestandsprovision/-courtage. Eine Abschlussprovision/-courtage bekommt der Vermittler direkt nach Vertragsabschluss einmalig ausgezahlt. Dabei handelt es sich um einen prozentualen Anteil der sogenannten Bewertungssumme, die sich aus der Vertragslaufzeit und den Monatsbeiträgen ergibt. Zusätzlich erhält der Vermittler auch während der Vertragslaufzeit für die Kundenbetreuung eine Vergütung. Bei der Bestandsprovision ist der Jahresbeitrag die Bewertungssumme, welche dann mit einem Bestandsprovisionssatz multipliziert wird.

Versicherungsmakler: unabhängige Beratung mit großer Produktvielfalt

Ein Versicherungsmakler ist im Gegensatz zum Versicherungsvertreter unabhängig und kann eine große Auswahl von Produkten verschiedener Gesellschaften anbieten. Er handelt in Ihrem Auftrag und hat die gesetzlich festgelegte Verpflichtung, auf dem Markt das für Sie passende Produkt auszuwählen. Wie beim Versicherungsvertreter fallen für Sie auch beim Makler keine direkten Kosten an. Der Makler erhält, wenn er erfolgreich ein Produkt vermittelt hat, von der entsprechenden Versicherungsgesellschaft eine sogenannte Courtage. Damit werden die Kosten für die Bedarfsermittlung, Produktauswahl und mögliche Beratungen im Laufe der Vertragsdauer gedeckt. Was viele nicht wissen: Gängige Online-Vergleichsportale oder Apps sind häufig auch Versicherungsmakler.

Versicherungsberater: ungebundene Beratung auf Honorarbasis

Ein Versicherungsberater erhält anders als Versicherungsvertreter und -makler keine Vergütung durch das Versicherungsunternehmen, sondern wird von Ihnen auf Honorarbasis bezahlt. Dadurch ist er komplett unabhängig von der Vermittlung eines Produktes, es entstehen aber auch direkte Kosten für Sie.

Die unterschiedlichen Versicherungsexperten auf einen Blick

 VertreterMaklerBerater
Unabhängige BeratungNeinJaJa
Unbeschränkte ProduktauswahlNeinJaJa
Unterstützung bei Vertragsabschluss und VersicherungsverwaltungJaJaGegen Honorar
Direkte Kosten für SieNeinNeinJa
Quelle: eigene Darstellung

Mit wem Sie es zu tun haben, erfahren Sie am einfachsten, wenn Sie Ihr Gegenüber offen danach fragen. Wollen Sie sich im Vorfeld informieren, können Sie meistens im Impressum der Website des Vermittlers entsprechende Informationen finden.

Fazit

Welche Art der Vermittlung ist nun für Sie die beste? Hier gibt es keine pauschal richtige Antwort – jede Vermittlungsform hat ihre Vor- und Nachteile. Wichtig ist vor allem, dass Sie sich dieser bewusst sind und Vertrauen zu Ihrem Gegenüber aufbauen können. Was Sie im Beratungsgespräch mit einem Vermittler erwartet und wie Sie sich darauf vorbereiten, lesen Sie hier.