Beruf & Familie

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Azubis

Ihre Situation: Sie sind jung und wissen noch nicht genau, wie Ihre Zukunft aussehen soll. Wollen Sie als Angestellter arbeiten oder sich selbstständig machen? Spielen Kinder in Ihrer Zukunft eine Rolle? Möchten Sie in Deutschland leben und arbeiten oder kommt auch das Ausland infrage? Sie haben vom Thema Arbeitskraftabsicherung gehört, wissen aber nicht, ob das jetzt gerade in Ihrer Situation sinnvoll ist? Wie wirken sich bestimmte Lebensveränderungen auf einen bestehenden Vertrag aus?

Diese oder ähnliche Fragen stellen sich junge Leute mit Blick auf die Zukunft. Um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir mit Andreas Imhof gesprochen. Er ist Referent im Produktmanagement bei Canada Life und hat uns unsere Fragen zum Thema Risikoabsicherung beantwortet.

Sollte ich mir schon als Auszubildender, Student oder Berufseinsteiger Gedanken über eine Berufsunfähigkeitsversicherung machen?

Sich früh für eine Absicherung zu entscheiden, hat einen entscheidenden Vorteil: Die Beiträge sind noch sehr günstig, weil ich jung und gesund bin. Außerdem kann ich aus einem breiten Angebot wählen und für mich den passenden Versicherungsschutz finden. Zu einem späteren Zeitpunkt kann die Situation schon anders aussehen. Mit ersten Erkrankungen ist die Auswahl schon eingeschränkt. Nicht mehr jede Versicherung steht einem ohne Einschränkungen offen. Es ist daher zu empfehlen, sich frühzeitig über die Möglichkeiten zu informieren. Welche Optionen gibt es und was ist in der ganz persönlichen Situation das beste Vorgehen? Hier kann oft ein unabhängiger Makler helfen und bei der Entscheidung unterstützen.

Die Auswahl an Produkten ist vielfältig. Muss man sich auf ein Produkt zur Arbeitskraftabsicherung festlegen und welches ist das richtige für mich?

Die eigene Arbeitskraft ist das wichtigste Gut. Ohne sie kann ich keine Rechnungen bezahlen und meine Familie nicht ernähren. Die Wahl der richtigen Lösung sollte deshalb gut überlegt sein. Bestehende Verträge können über die Jahre angepasst und erweitert werden. Die Vereinbarung einer planmäßigen Erhöhung oder das Nutzen der Nachversicherungsgarantien sind hier wichtige Stichwörter. Diese ermöglichen es, den Versicherungsschutz auch nachträglich an sich ändernde Gegebenheiten anzupassen, zum Beispiel bei Heirat oder einem Karrieresprung. Der Einschluss einer planmäßigen Erhöhung hat zwei Vorteile. Der Versicherungsschutz wächst mit meiner Gehaltsentwicklung und dient als Inflationsausgleich. So erhalte ich, wenn ich berufsunfähig werde, eine monatliche Rente in ausreichender Höhe.

Ein kompletter Produkt- oder Anbieterwechsel ist dagegen schon schwieriger. Das ist in der Regel nur mit der erneuten Beantwortung von Gesundheitsfragen möglich. Was in jungen Jahren noch relativ einfach geht, wird mit dem Alter schwieriger. Deshalb ist es wichtig, dass ich mich rechtzeitig für die passende Arbeitskraftabsicherung entscheide. Auch hier ist es ratsam, auf die Erfahrung eines unabhängigen Maklers zurückzugreifen. Dieser sondiert den gesamten Markt nach dem passenden Produkt und steht bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Was sind die Nachteile, wenn ich mich erst später für eine Absicherung entscheide?

Zwei Dinge muss man über den Zeitpunkt der Absicherung der eigenen Arbeitskraft wissen:

  • Erstens prüft der Versicherer vor Vertragsabschluss meinen Gesundheitsstatus. Bin ich gesund, gibt es keine Probleme. Mit dem Älterwerden kommen allerdings oftmals auch Erkrankungen hinzu. Diese können dazu führen, dass der Versicherer den Antrag genauer prüft und einzelne Risiken von dem Versicherungsschutz ausschließen muss, wie zum Beispiel ein Knie nach einer schweren Sportverletzung, oder er verlangt einen höheren Beitrag.
  • Zweitens spielt das Alter bei Vertragsabschluss eine wichtige Rolle. Junge Menschen zahlen einen geringeren Beitrag als ältere Menschen. Entscheide ich mich also früh für eine Absicherung, bleibt der Beitrag bezahlbar. Am besten entscheidet man sich für eine Absicherung, bevor man befürchtet, diese zu brauchen, also dann, wenn man noch jung und gesund ist.

Brauche ich eine Dread-Disease-Absicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Was von beiden sollte ich priorisieren, wenn ich nicht so viel Geld zur Verfügung habe?

Ein Besser oder Schlechter lässt sich zwischen den einzelnen Angeboten der Arbeitskraftabsicherungen nicht pauschal beantworten. Berufsunfähigkeitsschutz, Grundfähigkeitsversicherung oder eine Dread Disease haben alle ihre Vor- und Nachteile. Eine Dread-Disease-Absicherung bietet durch eine Einmalleistung statt einer monatlichen Rente finanzielle Flexibilität. Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder Grundfähigkeitsversicherung ist es mit entscheidend, welchen Beruf ich ausübe, da der aktuelle Beruf einen Einfluss auf den zu zahlenden Beitrag hat. Handwerker sind zum Beispiel durch eine Grundfähigkeitsversicherung günstiger abgesichert, während Akademiker eher für eine Berufsunfähigkeitsversicherung niedrigere Beiträge zahlen müssen. Zusammen mit einem unabhängigen Makler sollte der persönliche Bedarf ermittelt und bestmöglich abgesichert werden.

Wie hoch sollte ich meine Absicherung wählen und was passiert, wenn ich später mehr Geld verdiene? Passt sich mein Vertrag automatisch an?

Die Wahl der richtigen Absicherungshöhe ist genauso wichtig wie die Wahl des richtigen Vertrags. Die Absicherungshöhe muss mindestens ausreichen, um im Notfall meine laufenden Kosten, wie zum Beispiel Miete, Auto oder Lebensmittel, begleichen zu können. Am besten mache ich mir selbst eine entsprechende Liste, um so einen Überblick über meine monatlichen Ausgaben zu erhalten. Dies ist eine gute Ausgangslage. Bei der Ermittlung meines individuellen Bedarfs kann auch ein unabhängiger Makler unterstützen. Durch die Vereinbarung einer planmäßigen Erhöhung wird meine Absicherung jedes Jahr erhöht und der Versicherungsschutz bleibt ausreichend hoch. Kommt es aufgrund bestimmter Ereignisse, wie zum Beispiel einen Jobwechsel, Heirat oder die Geburt eines Kindes, zu einem erhöhten Absicherungsbedarf, kann dafür die Nachversicherungsgarantie genutzt und der Versicherungsschutz entsprechend erhöht werden.

Inwiefern hat es Auswirkungen auf meinen Vertrag, wenn ich von der Festanstellung in die Selbstständigkeit wechsle und umgekehrt?

Wenn ich mich für eine Arbeitskraftabsicherung entscheide, begleitet mich diese in der Regel das gesamte Berufsleben. Ein nachträglicher Wechsel des Produktes ist in der Regel mit einer erneuten Gesundheitsprüfung verbunden und unter anderem durch das dann höhere Alter oft teurer als der bestehende Schutz. Man weiß heute aber noch nicht, was die Zukunft bringt oder ob der eigene Plan aufgeht. Eine Versicherung zur Absicherung der Arbeitskraft sollte deshalb genauso flexibel sein wie das eigene Berufsleben. Deshalb ist es bei Abschluss wichtig, darauf zu achten, dass die Versicherung nicht nur Schutz in der aktuellen Situation bietet, sondern auch sehr gut aufgestellt ist, wenn ich mich zum Beispiel beruflich neu orientieren möchte, eine Umschulung mache, in die Selbstständigkeit gehe oder diese beende.

Zahlt die Versicherung, wenn ich im Ausland berufsunfähig werde? Was passiert mit meinem bestehenden Vertrag, falls ich auswandere?

Eine Arbeitskraftabsicherung bietet einen weltweiten Versicherungsschutz. Kann ich meiner beruflichen Tätigkeit im Ausland nicht mehr nachkommen, ist auch dort meine Versicherung für mich da. Es spielt dabei keine Rolle, ob ich in der EU oder außerhalb der EU lebe und arbeite. Einen Anspruch auf meine vereinbarte Absicherung habe ich von überall auf der Erde. Im Fall der Fälle ist es lediglich wichtig, den Kontakt zu meinem Versicherer aufzunehmen und abzusprechen, welche Informationen benötigt werden, um meinen persönlichen Fall zu prüfen. Bei bestehenden Verträgen muss ich sicherstellen, dass der Versicherer immer meine aktuelle Adresse und Bankverbindung hat, damit der Versicherungsschutz ungehindert fortbestehen kann.

Ist es sinnvoll, in Deutschland eine Versicherung abzuschließen, obwohl ich überlege, im Ausland zu arbeiten?

Ja, absolut. Durch den weltweiten Versicherungsschutz bin ich auch versichert, wenn ich im Ausland arbeite. Man weiß nie, wie lange das der Fall sein wird. Kommt man nach einigen Jahren wieder zurück nach Deutschland und hatte in der Zwischenzeit keinen Versicherungsschutz, kann es schwierig werden, einen neuen Vertrag abzuschließen, da es gegebenenfalls Vorerkrankungen gibt oder der Versicherungsschutz durch das höhere Alter deutlich teurer geworden ist. Eine Arbeitskraftabsicherung lässt sich problemlos während eines Auslandsaufenthaltes aufrechterhalten und bietet denselben Versicherungsschutz, als wenn ich in Deutschland arbeiten würde.

Andreas Imhof

Andreas Imhof

Produktmanagement bei Canada Life