Depot

Ein Depot, auch Investmentdepot oder Wertpapierdepot genannt, ist ein Konto, über das Sie Wertpapiere wie Aktien, Anleihen oder Investmentfonds kaufen, halten und wieder veräußern können. Über Ihr Depotkonto können Sie entweder flexibel eine bestimmte Anzahl von Anteilen der Wertpapiere Ihrer Wahl erwerben oder Fondssparpläne einrichten, in die Sie regelmäßig einen festen Betrag einzahlen.

Ein Depot muss immer mit einem Verrechnungskonto verknüpft sein. In den meisten Fällen ist das ein Girokonto. Über Ihr Depotkonto wird alles rund um das Wertpapiergeschäft abgewickelt: Von hier aus stoßen Sie den Kauf und Verkauf von Wertpapieren an. Der Depotwert entspricht immer dem Wert Ihres Wertpapierbestands. Von dem Verrechnungskonto wird der jeweilige Kaufpreis oder Verkaufserlös für die jeweils erworbenen oder veräußerten Wertpapiere abgebucht. Auch Zinsen und Dividenden aus Ihren Wertpapierbeständen werden dem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

Ein Investmentdepot können Sie entweder bei einer Filialbank oder einem sogenannten Online-Broker eröffnen. Unterschiede zwischen den verschiedenen Optionen bestehen in der Beratungsintensität sowie Depotführungsgebühren und Orderkosten. Je nach Anbieter unterscheidet sich auch die Auswahl an Wertpapieren und Fondssparplänen.

Synonyme:
Investmentdepot
Wertpapierdepot