Vorsorgen & Anlegen

Nachhaltige Geldanlagen: Stimmt das Verhältnis von Rendite und Risiko?

Nachhaltig zu leben, bedeutet auch, auf Dinge zu verzichten. Gilt das auch, wenn man sein Geld nachhaltig anlegen möchte? Muss man zugunsten der Nachhaltigkeit auf Rendite verzichten oder sogar mehr Risiko eingehen?

Wie viel Rendite Sie mit Ihrer nachhaltigen Geldanlage erzielen, hängt wie bei anderen Anlagestrategien natürlich davon ab, wie lange Sie Ihr Geld anlegen und wie viel Risiko Sie eingehen möchten. Bei nachhaltigen Investments kommt die Entscheidung hinzu, welche Themen Ihnen wichtig sind und welchen Impact Sie mit Ihrem Geld erreichen möchten. Was hinter nachhaltigem Investment steckt, können Sie hier nachlesen.

Rendite vergleichbar und oft sogar besser

Studien zeigen, dass Sie mit Fonds, die nachhaltige Kriterien berücksichtigen, langfristig genauso viel Rendite erwirtschaften können wie mit anderen Fonds. Im Verhältnis zum eingegangenen Risiko sind die Renditen häufig sogar besser.

Vergleich MSCI World SRI und MSCI World (jährliche Performance in %)

Quelle: www.msci.com ¹

Besonders in Krisenzeiten kann ein nachhaltiger Fokus bei der Geldanlage ein Vorteil sein. Nicht nur während Corona, sondern auch in anderen Zeiten wirtschaftlichen Abschwungs schnitt ein Großteil der nachhaltigen Indizes besser ab als deren nicht nachhaltigen Pendants.

Outperformance nachhaltiger Indizes in Abwärtsphasen

Quelle: BlackRock, Sustainable investing: resilience amid uncertainty, Stand 11. Mai 2020, Seite 6; 32 weltweit repräsentative, breit analysierte nachhaltige (nicht gemanagte) Indizes und ihre nicht nachhaltigen Gegenstücke

Eine Studie von BlackRock hat ergeben: Unternehmen, in die im Rahmen nachhaltiger Indizes investiert wird, zeigen sich in schwierigen Zeiten finanziell widerstandsfähiger.2 Der Grund: Ihre nachhaltigen Strategien zeichnen sich unter anderem durch folgende Faktoren aus:

  • Gute Kundenbeziehung
  • Robuste Unternehmenskultur
  • Zufriedene Mitarbeiter
  • Effektives Management
  • Vertrauen in das Unternehmen

Etwas mehr Risiko: Impact-Investments

Bei den sogenannten Impact-Fonds stehen die Themen Rendite und Risiko nicht im Vordergrund, sondern der positive Effekt auf die Nachhaltigkeit, der mit dem Investment erzielt werden kann. Sie legen Ihr Geld also mit dem Gedanken an, eine bestimmte Wirkung zu erreichen oder ein bestimmtes Vorhaben zu fördern. Häufig handelt es sich dabei um Themenfonds, die sich zum Beispiel auf einen Umweltaspekt wie Klimaschutz konzentrieren. Mit dieser Strategie investieren Sie hauptsächlich in eine Branche, was das Risiko der Anlage im Vergleich zu anderen, breiter diversifizierten Anlagen entsprechend erhöht.

So treffen Sie die richtige Wahl!

Stellen Sie sich zunächst die Frage: Was genau ist mein Ziel?

Wenn Sie auch bei der Geldanlage Ihren ethisch-moralischen Grundsätzen folgen möchten, der Fokus aber auf dem Vermögensaufbau liegt, dann sollten Sie die Chancen und Risiken, die mit dem Investment verbunden sind, nicht außer Acht lassen. Am besten besprechen Sie mit Ihrem Berater genau, wie viel Risiko Sie eingehen möchten und welche Themen Ihnen besonders wichtig sind. Auch wenn man noch nicht verlässlich vergleichen kann, welcher Fonds nun nachhaltiger ist als der andere – über die Einschluss- und Ausschlusskriterien der Fonds lässt sich dennoch herausfinden, ob diese jeweils die für Sie wichtigen Aspekte berücksichtigen.

Wenn es Ihr oberstes Ziel ist, mit Ihrem Geld eine messbare Wirkung in ökologischer oder sozialer Hinsicht zu erzielen, und Sie bereit sind, dafür etwas mehr Risiko einzugehen, dann kann ein Impact-Investing das richtige für Sie sein.

In jedem Fall sollten Sie sich ausführlich beraten lassen, um die für Sie passende Geldanlage zu finden. Zusätzlich hilft es immer, einen Blick auf die Gesellschaften zu werfen, die Ihr Geld investieren. So erhalten Sie einen ersten Eindruck, wie diese mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen.


1 https://www.msci.com/ Der MSCI World ist ein internationaler Aktienindex, der die Wertentwicklung von etwa 1.600 Unternehmen widerspiegelt. Der MSCI World SRI ist ebenfalls ein Aktienindex, für den aber ESG-Kriterien zugrunde gelegt werden.
2 BlackRock, Sustainable investing: resilience amid uncertainty, Stand 11. Mai 2020