Vorsorgen & Anlegen

Was haben Fußball und Geldanlage gemeinsam? Die richtige Aufstellung entscheidet über den Erfolg!

In der Welt des Fußballs entscheidet die Aufstellung über Sieg oder Niederlage. Ebenso beeinflusst die Struktur Ihres Vermögens Ihre finanzielle Zukunft. Ein individueller Spielplan kann Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

„Der Ball ist rund, und das Spiel dauert 90 Minuten!“ Dieses berühmte Zitat von Sepp Herberger lässt sich auf die Geldanlage übertragen. Betrachten Sie sich als Trainer, Ihr Vermögen als Team. Definieren Sie für Ihr „Team“ eine passende Strategie zum Vermögensaufbau. Stellen Sie sich die Frage: Welche defensiven, ausgewogenen und offensiven „Spieler“ passen am besten zu meiner Strategie?

Das Anlageziel sollten Sie bereits vor Anpfiff definieren und dabei Ihre individuelle Situation, Ihre Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigen. Weiterhin sollte Ihnen zu Beginn klar sein, welche Risikobereitschaft Sie mitbringen, um das Spiel für sich zu entscheiden.

Schon gewusst? Experten empfehlen, zusätzlich zur gesetzlichen Rente 10 bis 15 % des monatlichen Nettoeinkommens für die Altersvorsorge aufzuwenden.1

Die Aufstellung ist entscheidend

Vielleicht möchten Sie mit einem „Tagesgeld-Torwart“ eine sichere Abwehr aufbauen oder Sie wagen mit mehr „Mischfonds-Mittelfeldspielern“ und „Aktienfonds-Angreifern“ den offensiven Weg.

Aktien als Anlageform bringen neben hohen Renditechancen ebenso hohe Risiken mit sich. Dadurch erleben Kurse an den Aktienmärkten ein regelmäßiges Auf und Ab – langfristig betrachtet ist die Entwicklung jedoch eindeutig positiv. Sie können das Risiko steuern, indem Sie in Aktien verschiedener Risikoklassen investieren. Damit könnte sich die hohe Risikobereitschaft als wahrer Glücksgriff entpuppen.

Bei Mischfonds ist es Fondsmanagern erlaubt, in unterschiedliche Anlageklassen (Asset Classes) zu investieren. Sie stellen einen Mix aus Aktien, Anleihen, Geldmarktpapieren, Immobilienwerten, Rohstoffen oder auch Währungen dar. Der Vorteil liegt in der hohen Flexibilität sowie der Wandlungsfähigkeit, durch die die Manager auf jede Börsensituation vorbereitet sind. Dank ihrer breiten Streuung und des aktiven Risikomanagements weisen Mischfonds in der Regel geringere Schwankungen auf als reine Aktienfonds.2

Als „Trainer“ seines Vermögens sollte man alle Spielertypen gut kennen und wissen, welche Spielstrategie man bevorzugt. Erst danach empfiehlt es sich, sich Gedanken um die einzelnen „Spieler“, also um die Produkte, zu machen. Wer nicht für alle Positionen die passenden Produkte hat, sollte über gezielte Zu- und Verkäufe nachdenken.

Details: Deutschland; infas quo; 4. bis 8. Dezember 2023; 1.000 Befragte ab 18 Jahren
Quelle: Bundesverband deutscher Banken (28. Dezember, 2023) in Statista: https://de.statista.com/

Wichtig ist, die Zeit als entscheidenden Faktor nicht aus den Augen zu verlieren. Ein schneller Angriff ist meist mit einem hohen Risiko verbunden. Daher lohnt sich eine ruhige und besonnene Strategie: Früh zu beginnen entscheidet über den Kapitalaufbau, reduziert die Risiken und Sie profitieren vom Zinseszinseffekt.

Die Zusammensetzung des Vermögens in Deutschland zeigt, dass viele auf zinslose „Tagesgeld-Torwarte“ setzen, aber Vorsicht: Das „Inflations-Team“ greift an! Das Wissen über die einzelnen Spielertypen kann helfen, um auf die „angreifenden Gegner“ entsprechend zu reagieren, denn das Geld, das Sie heute noch auf der Bank haben, könnte morgen schon weniger wert sein.

Fazit

Damit Sie sich im Alter entspannen können, sollten Sie sich rechtzeitig darauf vorbereiten. Dazu sollten Sie in erster Linie einschätzen, welche Wünsche und Bedürfnisse Sie im Alter haben und welche finanziellen Mittel sie dafür benötigen. Daraus leiten Sie Ihren langfristigen Spielplan und das für Sie passende Team, also den Produktmix, ab. Die richtige Zusammensetzung ist entscheidend für den Erfolg. Sie sollten Ihr Team weder zu passiv noch zu risikoreich spielen lassen. Je näher Sie dem Ruhestand kommen, desto mehr sollten Sie Ihr Anlageportfolio anpassen und weniger Risiken eingehen, um das, was Sie haben, zu schützen.


1 https://www.verbraucherzentrale.de/
2 https://www.dws.de/

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Klicken Sie auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten!